Fußabdruck

Bevor Sie
eine aussagefähige Diagnose über den Zustand der
Füße erhalten können oder Ihre optimal angepassten Einlagen erhalten können, muß ein Modell Ihrer Füße
erstellt werden. Sofern die Einlagen nur zur Vorbeugung oder für bzw. gegen den
Spreizfuß beschafft werden, reicht der Blaupapierabdruck oder die moderne Scan-
Methode
aus. Besser ist jedoch der Gipsabdruck, der mit Hilfe eines speziellen
Trittschaums angefertigt wird,- oder bei besonders schwierigen Fußdeformationen
auch mit einem Gipsverband.

Qualität zu liefern bedeutet, das recht aufwändig gearbeitet werden muß.
Die meisten Kassenpatienten erhalten industriell gefertigte Einlagen, die dem
goParadise Standard nicht gerecht werden.

Als
Grundlage für Einlagen gegen Senk, Platt-, und/oder Knickfüße sollte
ein Gipsmodell zur Verfügung stehen. Dieses ist die Grundlage zur Herstellung
einer Stütz- oder Korrektureinlage.



Die
Einlagen sollen dem Fußgewölbe die natürliche Festigkeit zurückgeben,
das Gangbild verändern und beim Knickfuß
soll auch die Statik der Beine positiv verändert werden.

Hinweis: Mehr
zur Erkundung des Gangbildes, über die Wirkung von Einlagen und
Beschreibung der Fußgesundheit gibt es demnächst auf der Fußinfo-DVD
und im gleichnamigen Buch

Wie
der Trittschaumabdruck erstellt wird, sehen Sie auf dem goParadise
VIDEO
Der Sand stützt
die Fußgewölbe auf natürliche Weise. Solch eine Trittspur wird
hinterlassen, wenn in den Trittschaum hinein getreten wird. Der Fuß wird
wie im Sand gestützt. Dennoch erkennt der Fachmann, wo die Gewölbeschwachstellen
sind  und die Sehnen besonders stark drücken. Das aus dem Trittschaum entstehende
Gipspositivmodell zeigt den Fuß demnach teilbelastet,- also auch mit den
Schwächen. In Handarbeit werden alle Fehlstellungen mit einem Gipsschaber bereinigt
und das Fußmodell in die Sollform gebracht. Erst danach können die Einlagen
geformt werden.  

Viele
ältere Menschen werden sich noch daran erinnern, dass man früher die
Fußabdrücke mit einem Gipsverband gefertigt hat. 
Bei
goParadise wird diese Methode auch heute noch angewendet, allerdings ist
das nur ganz selten erforderlich und auch nur, wenn der Fuß
außergewöhnlich deformiert ist. 
vor dem Gipsen erfolgt eine ausgiebige Begutachtung
der Füße
Mit dem Gips wird der Fuß exakt so geformt, wie er
eigentlich sein sollte.
Die
Gipsrückstände lassen sich einfach mit Wasser abwaschen,- die
Trittschaumvariante ist selbstverständlich wesentlich einfacher,
schneller und auch  für den Patienten wesentlich sauberer.

Ergebnis:Die neuen Einlagen passen perfekt!
Die
Knieprobleme, die dieser junge Mann seit Jahren zu beklagen hatte, waren
schon eine Woche später nicht mehr da und er kann wieder ohne
Einschränkungen Sport treiben. Zur Einlagentherapie (Knick- Senkfuß mit
Kahnbeineinbruch) gehören ein Paar goPlexi-Schaleneinlagen (Bild) für
den Beruf (Verkäufer), ein Paar Muskelanimierende Freizeiteinlagen, ein
Paar Sporteinlagen und ein Paar Einlagen, die in die Hausschuhe
eingeschweißt wurden.
Dazu wird täglich Fußgymnastik betrieben.
Die
ganze Behandlung – inklusive allen o.g. Leistungen hat diesem Patienten
übrigens nur 250,–€ gekostet, die in 10 bequemen Monatsraten getilgt
werden.



Einlagen
individuell für den Fuß und für den Schuh gefertigt tragen dazu bei,
das der Mensch ein natürliches Gangbild erlangt, daß der Fuß die
ausreichende Unterstützung oder Korrektur erhält und damit eine gesunde
Statik bekommt.  So werden auch die meisten Kniebeschwerden
wesentlich gelindert
oder sogar vermiede
n.


Der
Trittschaum zwecks genauer Diagnose
Die meisten
Familien kennen diese Möglichkeit der genauen Diagnose nicht,- die
meisten deutschen Kassenärzte schenken sich den Aufwand. 
Der
Trittschaum eignet sich nicht nur zur Anfertigung der Einlagen, sondern
bietet Ihnen eine gute und sichere Möglichkeit, den Zustand der Füße
checken zu lassen. 

Das aus dem
Trittschaum gewonnene Gipsmodell verrät mehr als der lose Blick auf die
Füße, weil der Fußabdruck Auffälligkeiten unter der Fußsohle zeigt,
die man ansonsten nicht sehen und fühlen kann. 

Der Fachmann
kann bereits bei einem 12 Jährigen Kind sehen, ob es mit 50 mit einem
Fersensporn rechnen muss oder ob mit einem anderen schmerzhaften
Fußleiden zu rechnen ist.

Der
Besitzer dieser Füße  (21 Jahre) dachte bis zur
Trittschaumdiagnose, seine Füße wären vollkommen gesund und
kräftig…..

Auf den ersten Blick konnte der Leihe
kaum sehen, dass schon Fußprobleme zu beklagen sind, die nun mit Einlagen
korrigiert werden.

 

TIPP:
Die die Trittschaumdiagnose für die ganze Familie erhalten Sie bei
goParadise für rund 20,–€ im Onlineshop
 

Vorhandene
Fußschäden
sollte man schon im Schulalter durch
spezielle Einlagen,
die von den Kids gerne getragen werden
und in alle Schuhe passen, beheben. Innengang,
Außengang, X- oder O- Beine und Hüftprobleme müssen erst gar nicht
entstehen!
Eltern, die in der
Propstei
oder in Kiel wohnen, nutzen das einzigartige Fußgesundheitsabo von
goParadise,- die Einlagentherapie mit Erfolgsgarantie zum kleinstem
Monatsbeitrag.

Für Sportler hat goParadise neuartige goSportive
Einlagen entwickelt, die nicht nur auf den Fuß- und Schuh ausgerichtet
sind, sondern primär die durch die Sportart entstehenden Überbelastungen
der Füße entgegnen.

hier
geht es zum Einlagenservice

hier geht
es zur Fußgesundheit.info

hier
werden Ihre Fragen beantwortet



Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen