Gangbilder deuten ist eigentlich ganz einfach und sehr wichtig für die Entwicklung des Kindes 

Durch Umfragen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass manche Eltern schockiert waren, als sie von den Fußschwächen ihres Kindes erfahren haben. Die Mehrzahl der Eltern hat jedoch ziemlich gleichgültig reagiert und die folgenden Antworten waren am häufigsten zu hören:

* Fast alle Kinder haben doch einen schiefen Gang 

* Der Kinderarzt hätte schon etwas gesagt, wenn etwas mit den Füßen oder Beinen nicht in Ordnung wäre

* Das schiefe Gehen liegt nur an den Schuhen 

Die erste Antwort ist fast richtig. Schaut man sich auf dem Schulhof um, erkennt man ganz deutlich, dass fast die Hälfte der Schulkinder derartig vorangeschrittene Fußprobleme haben, dass man schon am Gang erkennen kann, dass die Füße zu schwach sind.

Der zweiten Antwort kann nur bedingt zugestimmt werden. Die 20 Minuten Zeit, die man allein für eine ordentliche Fuß- und Statikuntersuchung braucht, nehmen sich nur ganz wenige Ärzte. Sehr häufig hören die Eltern vom Kinderarzt, dass Knick- Senkfüße und auch X- und O-Beine später "auswachen". Bei Kindern ab dem 3. bis 4. Lebensjahr ist es rein logisch betrachtet unmöglich, dass die Fehlstellung heraus wächst. Das Gegenteil ist viel wahrscheinlicher, denn eine Gangbildverschiebung wird von Jahr zu Jahr schwieriger, weil sich die Bänder, Sehnen und Muskelstränge in dieser Fehlstellung festigen können.

Die dritte Antwort bezeichne ich einfach einmal als dümmste Antwort. Gesunde und kräftige Füße stehen ganz gerade im Schuh egal welcher Marke. Der Schuh an sich bleibt auch nach Monaten in der Form, in welcher er gekauft wurde und wird nicht schief getreten. Sofern der Träger des Schuhs Knickfüße hat, passt sich der Schuh dieser Form an. Eine besonders weiche Sohle begünstigt die Schrägstellung der Ferse und damit des Schuhs sogar. Beim Senk- oder gar Plattfuß wird das innere Leder im Bereich des vorderen Gewölbes mit jedem Schritt herunter getreten. Manche Schuhe (ja nach Schnitt) sehen nach kurzer Zeit an dieser Stelle aus wie eine Ziehharmonika oder das Leder bricht an den Falten auseinander.

Unser gesetzliches Gesundheitsvorsorgesystem ist wie es sicher jeder ohnehin schon weiss, schwer krank und durch den gewaltigen Bürokratenapparat gelähmt.   

Beim Thema Bewegungsapparat könnten im Gesundheitswesen Milliarden eingespart werden, wenn man in jeder Schule jedes Kind ordentlich untersuchen und direkt mit den passenden Gymnastikübungen und Hilfsmitteln versorgen würde. Unser Gesundheitssystem sieht das jedoch nicht vor (es wird nun sogar der Schulzahnarzt weg gespart) und darum sind die Eltern auf sich gestellt. Wer möchte, dass sich das Kind gesund entwickelt, muss sich halt selbst informieren. Das Internet ist hierzu sicher eine sehr wertvolle Hilfe!

Der Infofilm zum Thema

Wenn Sie spazieren gehen und Ihnen kommt ein im Zebrakostüm steckender Mensch entgegen, dann schauen Sie sicher aufmerksam hin und fragen sich automatisch, warum dieser Mensch wohl so verkleidet ist.

Wenn ich einkaufen oder spazieren gehe, fallen mir manche Kinder und Jugendliche auf, die ein unnatürliches Gangbild haben und dann frage ich mich, warum die Eltern es zulassen, dass sich ihr Kind schwere Fuß,- Knie,- und Hüftprobleme "anlaufen" kann. 

 

 

Nicht nur über das Gesundheitssystem meckern sondern handeln.... Ich biete in meiner Praxis regelmäßig den kostenlosen Fuß- und Statikcheck für Kinder und Jugendliche ehrenamtlich an. Auch ein spezielles Unterrichtsprogramm in Schulen und Sportvereinen kann mehrfach im Jahr kostenlos durchgeführt werden! Vereinbaren Sie einfach einen Termin unter termin<ät>fussgesundheit.info

zurück zur Startseite