MBT-Schuh und Knickfuß

www.Fussgesundheit.INFO

Der MBT-Schuh
und der Knickfuß

Ein Auszug aus dem Lexikon: Die sogenannte
Masai-Barfuß-Technologie ist eine Innovation im Bereich gesundes Schuhwerk. Die
Besonderheit an den MBT-Schuhen ist die abgerundete Sohle, die dem Träger das
Gefühl vermittelt, er würde über unebenen und nachgebenden Waldboden laufen.
Die Folge ist eine erhöhte Aktivierung der Körpermuskulatur, die wiederum eine
aufrechte und rückenschonende Körperhaltung zur Folge hat.

Durch den täglichen Einsatz der Barfussschuhe können zum einen Rückenleiden
vorgebeugt werden, aber selbst bestehende Probleme in Form von Rückenschmerzen,
die durch falsches und rückenbelastendes Gehen, Sitzen oder Stehen
hervorgerufen wurden, können durch das Tragen der Massai-Barfussschuhe wieder
verbessert werden.

Die Schuhe sind optisch nur durch die etwas dickere Sohle von herkömmlichen
Schuhen zu unterscheiden und sind daher durchaus alltagstauglich. Der
therapeutische Nutzen der MBT-Schuhe ist unbestritten und anhand von
Belastungstests der Fusssohle oder durch Analyse der Körperhaltung beim Gehen
mit den Schuhen durchaus navollziehbar.



Es ist unumstritten, dass bei einem
Normalfuß der Rücken durch das Tragen solcher MBT- Schuhe profitiert.
Aber wie sieht es bei einem Knick-
Senkfuß
aus?-
Bei jedem Schritt knickt der Fuß ein. Zwangsläufig
reiben die Fußgelenkknochen aneinander. Wenn ab dem 30. Lebensjahr die
“Gelenkschmiere” nach und nach “aufgebraucht” ist,
kann es bei einem unbehandelten Knickfuß schnell zur schmerzhaften
Arthrose kommen.

Dieser Hinweis gilt nicht spezifisch für einen
MBT Schuh, sondern ist als Grundsatz zu verstehen!

 

Der MBT Schuh hat eine sehr weiche Sohle,
die ideal für die Gelenke und für die Wirbelsäule ist, sofern die Ferse stark
genug ist
, die Körperachse gerade zu halten.
Stundenweise kann auch der Schuh auch bei einem
leichten Senk– und/oder
Spreizfuß ohne Einlagen getragen werden.

Ist jedoch ein Knickfuß zu beklagen, dann wird ein
ganz normaler  MBT Schuh für den Träger sogar gefährlich, weil die
Ferse überhaupt keinen Halt geboten bekommt und die Gefahr des Umknickens
besonders gegeben ist.

Dennoch werden Laufseminare abgehalten, in welchen
auf diese Gefahren nicht hingewiesen wird. Noch viel schlimmer ist, dass
es Orthopädie Schuhtechniker und Sanitätshäuser gibt, die den MBT Schuh
grundsätzlich empfehlen.

Ein goParadise Kunde hat an einem MBT Laufseminar
teilgenommen und dieses “MBT- Knickfußproblem” dort
angesprochen. Der umgerüstete Schuh hat große Beachtung gefunden,-
allerdings ist bei der Trainerin anscheinend nicht viel hängen
geblieben…

So werden die MBT Schuhe nach wie vor “für
Jedermann” empfohlen. 

Die Fotos oben zeigen die im
vorausgegangenem geschilderte Problematik sehr deutlich. Der Knickfuß
lässt den Schuh seitlich vom Boden abheben. Stellen Sie sich nun eine
Unebenheit im Boden vor,- etwa beim Spaziergang im Wald und Sie erkennen
ganz leicht, wie gefährlich der MBT Schuh ohne feste Zurichtungen oder
Maßeinlagen sein kann.
Diese beiden Bilder (oben)
zeigen den gleichen Schuh mit denselben Füßen. Allerdings wurden in den Schuhen Fersenverstärkungen
sowie  korrekte Maßeinlagen fest eingebaut.
Der Knickfuß hat nun den ausreichenden Halt bekommen, der Senkfuß wird
analog einer gesunden Fußmuskulatur gestützt, der Spreizfuß angehoben und ein gesundes
Laufen ist somit nun kein Problem mehr.
Weil die Statik nun stimmt, ist dieser Schuh zum
Knie- und Rückenfreundlichen Schuh für den Knick-Senk- Spreizfuß umfunktioniert
worden.
Hier wurden die Originalen Innensohlen
weiter verwendet. Die eigentlichen Einlagen sind nun quasi im Schuh versteckt.
Die Aufwertung dieses Schuhs kostet – je nach
Aufwand zwischen 65,–€ und 80,–€ (bei goParadise).

Die Investition lohnt sich im doppelten Maße, weil
neben den Vorteilen, die Sie oben selbst gesehen haben, auch die Haltbarkeit
des Schuhs um ein vielfaches erhöht wird.

Ferner ist anzuführen, dass die hochwertigen
Einlagen später einmal, wenn der Schuh aufgebraucht ist, ohne große
Probleme in einen neuen MBT Schuh hineingearbeitet werden können. 

 

Die nebenstehende Aufnahme zeigt keinen
MBT Schuh, aber einen anderen, der ebenfalls über ein weiches Oberleder
verfügt.
Hier sieht man sehr deutlich, dass sich die Einlagen
am Schuh abzeichnen. Mit der Zeit würde das Leder dort verschlissen sein
und die Einlagen wären noch deutlicher zu erkennen.

Bei dem oben gezeigten MBT Schuh wurde die Einlage
nicht nur für den Fuß angeformt, sondern auch auf den Schuh abgestimmt. 

Dieses Verfahren ist bei goParadise
ein allgemeiner Standart, so dass der Kunde die Möglichkeit hat, die Einlagen ohne
Mehrkosten auf den Schuh abstimmen zu lassen. Man kauft quasi die
Schuhe nicht mehr nach den Einlagen, sondern die Einlagen für die
Lieblingsschuhe.

Das Bemühen um die Fußgesundheit steigt seit den letzten
Jahren stetig. So sind heute die damals als  “Ökolatschen”
bezeichneten “Birkis” inzwischen fast in jedem 2. Haushalt
anzutreffen. In der Orthopädie erkennt man zunehmend, dass man die
Fußmuskulatur nicht nur mit Hilfe von Einlagen stützen soll, sondern Einlagen
auch zum Muskeltraining verwendet werden können. 

Die Masai Barfuss Technologie wird leider von manchen
Anbietern falsch verstanden und der MBT Schuh wird zu allgemein als nützlich
verkauft,- mögliche Folgebeschwerden werden manchmal selbst von Orthopädie-
Schuhtechnikern verschwiegen, eine derartige Erfahrung habe ich
selbst bei einem Testkauf in einem Sanitätshaus sammeln können!

Nun werden Sie sich vielleicht fragen, wie es mit Ihren
Füßen ausschaut. Der Tipp für Sie: Besuchen Sie mich zu einer kostenlosen und
für Sie unverbindlichen Fußanalyse an der Ostsee. Im PLZ Bereich 24127 bietet
goParadise auch Hausbesuche an.

Ansonsten finden Sie auf der Seite www.fussgesundheit.info
alles über den Knick- Senkfuß und mehr!



Wir setzen Cookies (eigene und von Drittanbietern) ein, um Ihnen die Nutzung unserer Webseite zu erleichtern und Ihnen Werbemitteilungen im Einklang mit Ihren Browser-Einstellungen anzuzeigen. Mit der weiteren Nutzung unserer Webseite sind Sie mit dem Einsatz der Cookies einverstanden. Weitere Informationen zu Cookies entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Richtlinie.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen