Info zum Thema Schuhe mit Pronationsstütze und das Birkenstock- Fußbett

Früher nannte man die innere Erhöhung am Schuh Gewölbekeil, heute Pronationsstütze.  Manche Schuhhersteller verwenden dazu einen Weichschaumkeil, die meisten Schuhe werden jedoch heute nur noch mit einer Erhöhung der Sohle hergestellt, weil dieses Verfahren wesentlich billiger ist. Ferner spürt der Kunde, der einen Senk- oder Plattfuß beklagt diese Stütze wesentlich stärker, weil nur ein kleinster Teil des Gewölbes gestützt wird.

Dieser Schuh hat einen deutlich sichtbaren Gewölbekeil am Innenrand. Wer einen leichten Senkfuß hat, wird die mit B markierte Stelle deutlich spüren. Wer sich einen starken Senkfuß oder gar schon einen Plattfuß angelaufen hat, der wird auch die mit A und C markierten Bereiche ebenfalls deutlich unter der Fußsohle merken. Insbesondere Sportlern ist für solche Schuhe eine Zurichtung oder Maßeinlage zu empfehlen, damit  auch die Folgebeschwerden verhindert werden können. Auf der mit A markierten Linie sieht man den Verlauf der Gewölbestütze. Deutlich zu erkennen ist an der mit B gekennzeichneten Punktlinie, wo die Innensohle des Schuhs verläuft und wie es eigentlich im Schuh aussehen müsste, wenn man gegen die Fußbeschwerden vorgehen würde. Die im Schuh befindliche goPlexi Maßeinlage stützt den Fuß optimal, ohne das am Schuh etwas verändert werden muß.

Der Begriff Fußbett wurde von der Firma Birkenstock erfunden und ist ein geschützter Begriff. 

Das Fußbett wird nach einem Standartmaß gefertigt. Wer Fußprobleme hat, kann diesen Standartschuh ganz einfach aufwerten lassen und erhält für 40,-€ bis 120,--€ (je nach Anbieter) einen echten Maßschuh. Ein Preisvergleich ist empfehlenswert!

 

Auf der Seitenansicht erkennt man, dass die Form der Sohle einer Einlage sehr ähnlich sieht. Allerdings ist jeder Fuß unterschiedlich, so dass Fußbettschuhe niemals als Alternative zu maßgefertigten Einlagen gesehen werden können. Abhilfe schafft Birkenstock durch Zurüstkeile, die über den Fachbetrieb erworben werden können. goParadise hat ein noch besseres Verfahren entwickelt und rüstet Birkenstockschuhe oder ähnliche mit einer Kunststoffeinlage nach Maß aus, die individuell für den Fuß angepasst ist und in den Schuh geschweißt wird.  

Das gesunde Fußlängsgewölbe, sowie auch der Hohlfuß wird durch das Fußbett nicht gestützt. Der Senkfuß wird durch die Innenkante der Sohle gestützt, der Plattfuß liegt ganz auf. Wer starke Spreizfüße hat, wird die Pelotte spüren.  
Bild oben links: Der Normalfuß berührt den Innenrand des Fußbettes nicht

Bild rechts: Der Senkfuß liegt auf der inneren Gewölbestütze auf. Dem Träger wird nun der Eindruck vermittelt, als würde der Fuß gut gestützt. Das ist nicht der Fall. Tatsächlich wird durch die punktuelle Stütze der Druck verstärkt wahrgenommen.

Sportschuhe mit Zurichtungen oder Maßeinlagen 

              
Den Knick- Senkfuß und den Plattfuß erkennt man bereits am Gang und sogar durch den Schuh hindurch. Deutlich sieht man auf diesen Bildern, dass die Schuhe einwärts gebogen werden und das das innere Seitenleder durchgetreten wird. Mehr Bilder und Infos zu diesem Thema hier 

Nur mit Einlagen oder festen Zurichtungen können Betroffene ein gesundes Gangbild erlangen und verhindern, das die Plattfußfalten für jeden sichtbar sind. 

Für den Alltag  reichen Einlagen nach Maß aus, die einfach in den Schuh hineingelegt werden. 

Für den Sport sind die Schuhe allerdings dann nicht unbedingt geeignet, weil 3/4 lange Einlagen bei extremen Belastungen verrutschen können oder der Fuß von der Einlage abrutscht. Die goSportive Einlage ist für Sportler das beste, was auf dem Einlagenmarkt erhältlich ist. Beim Laufschuh ist es sinnvoll, dass Einlagen die sinnvollen und wichtigen Dämpfungseigenschaften des Schuhs nicht aufheben. 

Der Standart, die so oft verschriebenen Weichschaumeinlagen sind in der Regel "Stangenware", die nur bedingt nützlich sind. Ohne weitere Zurüstungen sind solche Einlagen beim Knickfuß sogar schädlich, weil das Einknicken des Fußes sogar begünstigt wird. 

goParadise bietet ein für viele Einlagenträger neues Verfahren für aktive Sportler! Früher war es üblich, die Schuhe erst dann zu kaufen, wenn die neuen Einlagen fertig waren. Die Probleme, Einlage passt in den Schuh, aber Fuß nicht mehr,- Dämpfung des Schuhs wird durch die Einlage minimiert oder die Tatsache, das der Lieblingsschuh für Einlagen ungeeignet ist, haben goParadise Kunden nicht. 

Wir machen aus jedem Sportschuh einen für die betriebene Sportart abgestimmten Maßschuh. Der Kunde kauft seinen Lieblingsschuh, der selbstverständlich auch gut passen muß und den Rest macht goParadise. 

Dieser Fußballschuhe ist -auf den ersten Blick nicht sichtbar- mit Maßeinlagen gegen Knick-Senk-Spreizfuß und Beschwerden im Unterschenkel und Knie ausgestattet. Der Fuß bleibt so in einer optimalen Haltung,- entsprechend der Haltung eines gesunden Fußes. Das Laufen wird angenehmer,- halt natürlich. goSportive Einlagen gibt es für jeden Sportschuh! Diese Einlagen sind exklusiv bei goParadise erhältlich und preiswerter als Sie denken.

 

Die Markierung B zeigt, wie der Fuß dass Körpergewicht nach innen (A) verschiebt und die Statik aus der Linie (C) gerät. Für Fußballspieler ist der Knickfuß oft der Grund, das der Sport an den Nagel gehängt wird, denn nicht der Fuß an sich, sondern die Folgebeschwerden sind zunächst schmerzhaft. Weil sich hier in Deutschland viel zu wenig Menschen Gedanken über Ihre Füße machen, oder die Problemchen nicht ernst nehmen, führt die Unwissenheit oft zu Leiden im Alter, die vermeidbar sind..

zum Seitenanfang
Alle weiteren Themen der goParadise Homepages auf einen Blick und Klick

Das ABC der Fußgesundheit

Spreizfüße

Senk- oder Plattfüße

Knickfüße

Innengang

Hohlfüße

Der Fußabdruck

Einlagen. Tipps und Tricks

Einlagenherstellung

Sprechstunde

Füße und Schule

Klumpfuss-info

wichtig für alle Füße: Fußgymnastik  Kinderfüße

Problem Kindereinlagen

Maßeinlagen Online  - größte Auswahl, kleinste Preise

Weitere Links

Schönberger-Strandservice

Mail

FORUM

 Impressum