SPRECHSTUNDE

Auszüge aus Beratungen per Mail  zum lesen einfach auf das Thema klicken:  Fersensporn   Knickfuß+Einlagen  Einlagenerfolg mit 20 Jahren?  

Fußprobleme wegen des Körpergewichtes - Rezept für Einlagen nötig?                  Infos und Erfahrungsberichte:  Plattfüße und Plexidureinlagen  

Seit über 1/4 Jahrhundert kompetente Beratung - seit 1999 auch online. Dazu muss man sich mit den Füßen auskennen. Mein Rezept: Logik & technisches Know How entgegen der in Deutschland üblichen Gesundheitspolitik und derer Folgen. Ich brauche keinen Palast und keine Papierkram freundliche Krankenkasse, um Ihren Füßen helfen zu können.

Seit 1/4 Jahrhundert sind Beratungen bei mir kostenlos...

Liebe Berufskollegen, denkt nicht immer nur an die schnell verdiente Kohle. Auch der Beruf kann Spaß machen, wenn man helfen kann, ist das ein besonders tolles Erlebnis! Gebt Euch mehr Mühe und kehrt dem üblichen Trott auch den Rücken - ich habe meinen "anderen Weg" seit 1999 nicht bedauert!

Ihr Andreas Herr

Die Seiten www.fussgesundheit.info und www.Plattfüsse.de bieten die meisten Fragen und Antworten zum Thema Fußgesundheit und Einlagen.  

Fragen zum Thema Kinderfüße & Kindereinlagen werden künftig schnell und kostenlos im neuem Forum beantwortet! (Das Forum ist nur für Eltern und Jugendliche gedacht)! 

Sollten Sie für Ihre Kinder eine persönliche Untersuchung und gute Beratung wünschen, so können Sie einen Termin abstimmen und sich in Woltersdorf (bei Berlin) persönlich beraten lassen,- auch an Wochenenden! 

Zu weit ?- Es kommen Familien aus ganz Deutschland zur Fußberatung oder Einlagenanfertigung  und verbinden dieses mit einem kurzen oder längeren Urlaub an der Ostsee. Eine Zimmer- oder Ferienwohnungsreservierung zum geringen Preis ist möglich,- ich erhalte einen Rabatt, den ich an meine Besucher weitergebe.

So manche geplante Fußoperation konnte durch den Besuch bei mir vermieden werden,- so einige Hundert Kinder haben den Innengang und Plattfuß etc. verloren, so mancher Schauspieler kann wieder schmerzfrei laufen und so mancher Sportler ist seine Kniebeschwerden losgeworden. Prominente nutzen meine Dienste vielleicht in erster Linie darum, weil ihr Leiden nicht öffentlich bekannt werden sollen und darum der Besuch in der Arztpraxis oder im Sanitätshaus nicht in Frage kommt.

Manche Eltern wollen, dass ihre Kinder gerade Beine und gesunde, kräftige Füße bekommen. 

Kinderfüße wachsen nur einmal im Leben - nicht der Kinderarzt und auch nicht der Lehrer trägt die Verantwortung für ein gesundes Wachstum, sondern die Eltern. 

Muss der Sport wirklich wegen Knieprobleme aufgegeben werden?- Über 70% der betroffenen Sportler haben in der etwas anderen Praxis anderes erfahren dürfen.....

Vor einem Besuch dürfen Sie sich gerne per Mail an mich wenden. Manchmal lassen sich die Fragen schon auf diese Weise erledigen.

Eine ordentliche Fußuntersuchung ist online nicht möglich, dauert rund 20 - 60 Minuten, weil das Gangbild und die Festigkeit der Fußgewölbe überprüft werden sollten. Um bei Auffälligkeiten den Verlauf der Knochen und Sehnen erkennbar zu machen, gehört auch ein Trittschaumabdruck dazu. Darum ist es niemals ein vergeblicher Aufwand, sich persönlich beraten zu lassen.

Weil es in den letzten Jahren immer wieder Leute gegeben hat, die sich einen Spaß daraus gemacht haben, einen Termin zu vereinbaren, ein Zimmer buchen zu lassen und dann nicht zu kommen und weil ich nicht mehr dazu bereit bin, die Kosten für Fehlbuchungen zu tragen, bitte ich um Verständnis dafür, dass künftig auch bei der Zimmerreservierung eine Anzahlung fällig ist! 

 

 

Hier der erste Fall: Fersensporn durch Senkfüße, sowie Knick- Spreizfüße eines 32 Jährigen

Hallo Andreas,

hier nun meine Fragen an Dich. Zuerst aber beschreibe ich den Werdegang meiner Fußprobleme. Ich habe Plattfüsse. Nach starker Belastung der Füße beim Badminton spielen bekam ich an der linken Ferse Schmerzen - besonders morgens. Als ich nach ca. 5 Monaten beim Orthopäden war, stellte er fest, dass die Schmerzen durch einen Fersensporn bzw. Sennenansatzentzündung verursacht wurden. Der Arzt hat mir geraten, besonders weiche Einlage zu tragen, zusätzlich hat er mir eine Ultraschallbehandlung verschrieben. Nun bin ich wieder beschwerdefrei, weis aber nicht, was passiert, wenn ich mein Füße wieder stark belaste.

Ich habe mir neue Einlagen anfertigen lassen. Als ich den Schuh-Orthopäden auf den Supinationskeil angesprochen habe, sagt er, dass sich dieser nicht bewährt hat, da er beim Gehen starke Schmerzen verursacht. Außerdem habe ich keinen ausgeprägten Knickfüsse. Was meinst Du dazu? Alle meine Einlagen die ich in der Vergangenheit getragen habe, hatten diesen Keil nicht.

Der Physiotherapeut der die Ultraschallbehandlung gemacht hat, zeigt mir einige Gymnastikübungen um die Stabilität der Füße zu verbessern. Meinst Du das diese Übungen meine Fuß-Situation verbessern können? Ich bin jetzt 32 Jahre alt! Unten habe ich noch Bilder meiner Füße an das Mail attached.

Nun das war's, nochmals ein Kompliment zu Deiner Homepage.

Grüße Michael

 Antwort 

Der Kommentar zu Michaels Füßen:

Plattfüße hat Michael nicht oder inzwischen durch das Tragen seiner Einlagen nicht mehr. Der Spreizfuß ist noch locker Der Knickfuß ist links am stärksten ausgeprägt.

Mehr im folgendem Antworttext.

Hallo,

Deine Bilder sind gut und man sieht darauf alles wichtige, - nur wie weit der Fersensporn ausgeprägt ist, kann man leider nur durch Abtasten und auf Röntgenaufnahmen sehen! Du hast eindeutig Senk- Spreiz- und Knickfüße und solltest darum in Deinen Schuhen ständig Einlagen tragen. In der Wohnung solltest Du zumindest Birkenstock Schlappen tragen und nicht barfuß laufen.

Dein linker Fuß ist stärker durchgetreten und das Problem Knickfuß ist am linken Fuß recht heftig. Wahrscheinlich hättest Du als Kind schon durch das konsequente Tragen von Einlagen schlimmeres vermeiden können. Dein Spreizfuß ist noch locker und das Gewölbe richtet sich bei Entlastung ganz normal auf.

Im Gegensatz zu Deinem Arzt empfehle ich Dir Plexidureinlagen mit Supinationskeil. Sollte der Fersensporn zu weit fortgeschritten sein, können die Einlagen an dieser Stelle abgeflacht und mit Schaum abgepolstert werden. Sicher sind diese "harten" Einlagen zuerst etwas gewöhnungsbedürftig, weil sie zwar etwas nachfedern (wie das natürliche, gesunde Fußgewölbe) aber ansonsten überhaupt nicht nachgeben.

Der Supinationskeil ist dafür da, daß die Einlage nicht wegen dem Druck des Knickfußes nach innen kippt. Schmerzhaft ist er in keinster Weise, aber etwas ungewohnt läuft man am Anfang, weil das Gefühl, vollkommen gerade zu stehen, zuerst fremd ist.

Beim Sport können die Einlagen jedoch schmerzhaft sein, weil durch die unnatürlichen Fußbewegungen die Ränder der Einlage sehr zu spüren sind. Da sind dann Deine Einlagen geeigneter, allerdings sollten sie im Gewölbe verstärkt werden.

 Fußgymnastik könnte etwas bringen! Zumindest die Stärkung des Quergewölbes hat bei Dir große Chancen. Am Strand (wenn es sich ergibt) und auf Naturböden so oft wie möglich barfuß laufen,- im Freibad auf der Wiese gehen und nicht über die Platten. Ansonsten Einlagen tragen,- so oft es nur geht.
Diese Prozedur wird sich über einige Jahre hinziehen. Erst dann wird man sehen, ob Du irgendwann einmal - zumindest zeitweise- ohne Einlagen leben kannst.

Falls Du nun an den unterschiedlichen  Aussagen des OSM und des Orthopäden gegenüber meinen zweifelst, dann bedenke bitte, daß ich a). selber Einlagen trage und b). schon so einige Leute unter fast ständiger Beobachtung hatte.

Wenn Du mal in Dortmund bist, könntest Du mal Plexidureinlagen ausprobieren. Ansonsten kannst Du dem Orthopäden bitten, Dir Plexidureinlagen mit Supinationskeil zu verordnen. Falls Du wiedererwartens damit Probleme haben solltest, kann ich Dir weiterhelfen - ggf. auch die Einlagen umarbeiten.

Falls Du nun noch Fragen hast, stelle sie ruhig. Ich beantworte sie Dir gerne (nur manchmal dauert es etwas).

Viele Grüße

Andreas

hi ich bin die sibille! ich hatte früher mit 8 mal einlagen die ich so zwei jahre getragen habe. dann hatte ich mit 13 wieder welche, die habe ich aber nur selten in den schuhen gehabt, also nur in einem paar schuhe. mit 15 oder 16 habe ich die teile dann entsorgt. gebracht haben die einlagen nichts! jetzt bin ich 20 und hab gelesen,das knieschmerzen durch knickfüße entstehen können. ist aber auch eigentlich logisch nur darüber hab ich mir früher keine gedanken gemacht. meine füße tun aber nicht weh nur wenn ich mal nach der arbeit tanzen gehe. 

weil ich wenig zeit und lust dazu habe zum doc zu gehen,würde ich gerne wissen, wie das mit den einlagenshop geht und wie die neuen einlagen passen. ich trage meistens puma und nike sportschuhe. die alten einlagen würden da nicht reinpassen weil die hacke dann rausgeht beim laufen. 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Hallo Sibille,

danke für die Anfrage!

Das Beispiel was Du schilderst, wird leider viel zu häufig praktiziert. Zuerst werden Einlagen verschrieben, die aber nicht konsequent getragen werden und darum keinen Erfolg sichtbar machen.

Fast alle Knickfüßler beklagen früher oder später ihre Knieprobleme. Meistens werden dann Tabletten und Spritzen verordnet. Nur wenige Orthopäden sehen sich die Füße an, die oft  Ursache für die Knieleiden sind.

Der Einlagenshop funktioniert wie folgt: Du bestellst einen Trittschaum und danach empfehlen wir Dir die geeigneten Einlagen,- selbstverständlich kannst Du Dir die auch selber im Shop auswählen. Ich empfehle das Einsteigerangebot,- dann bist Du zunächst bestens versorgt! Die Einlagen können später umgearbeitet werden und mit  einem neuen Bezug versehen werden. Die 100,--€ sind also eine Investition für viele Jahre!

Unsere Einlagen passen garantiert in Deine Sportschuhe!

Gruß

Andreas Herr

 

Sven fragt: Nützen Einlagen mit 20?- 

sehr geehrte Damen und Herren.
 Ich leide an einem schweren Knick , senk und Spreizfuß, den mein Orthopäde mittlerweile mit Schaleneinlagen behandeln möchte. Leider wurde dieses  Fußproblem erst recht spät erkannt. Mittlerweile bin ich 20 Jahre alt und  frage mich inwieweit  man dieses Fußproblem noch durch Einlagen und  eventueller Fußgymnastik beheben oder lindern kann. Diese Frage wäre mir  sehr wichtig, da ich möglichst gesunde Füße für meinen Berufswunsch  benötige.
 ICh freue mich auf eine Antwort.
 Mit freundlichen Grüßen
 Sven *******

Dieses  ist mal wieder ein Beweis dafür, dass man den Füßen in den Familien und Schulen viel zu wenig Beachtung schenkt!

 ANTWORT

Hallo Sven,

 
mit 20 sind die Chancen noch sehr gut, zumindest eine erhebliche Linderung des Fußverfalls hinzubekommen. Wie es im einzelnen aussieht, kann ich allerdings aus der Ferne nicht sagen, dazu müsste ich ein paar Testübungen im Punkte Festigkeit der Muskeln und Knochenstand etc. machen.
 
Grundsätzlich sind korrigierende Schaleneinlagen für Menschen, die das 4. Lebensjahr überschritten haben, nicht sofort als Ersteinlage zu verwenden. Der Fuß muß langsam, aber stetig in eine korrekte Form gebracht werden. Somit reichen für die ersten 3-6 Monate Stützeinlagen und Fußgymnastik aus.
 
Danach würde ich zum "vollen Programm" übergehen,- (in der deutschen Gesundheitspraxis ist das allerdings aus Kostengründen nicht der Fall).
Wenn irgendwie möglich, wird dann ein Gipsabdruck der Füße gefertigt, der mittels Gipsverbänden abgenommen wird. Schon während des Gipsens wird der Fuß -sofern nötig- in die korrekte Form gebracht und später die Einlagen danach gespiegelt. Manchmal reicht der Trittschaum aber auch aus,- man muss sich das ganze anschauen.
Nach Gipsabdruck gibt es dann ein Paar Einlagen für den Beruf, ein Paar für die Freizeitschuhe, ein paar Hausschuhe mit Zurichtungen (feste Einlagen) und ggf. ein Paar Sporteinlagen.
Barfußlaufen ist dann für die nächsten zwei bis fünf Jahre nur in Ausnahmefällen und nicht mehr wie 20 Minuten am Tag "erlaubt". Genau kann man die Dauer der Einlagentherapie nicht vorhersagen,- es kommt auf die jeweilige Muskulatur an.
 
Viele jungen Menschen, die daran interessiert sind, die Fuß- und Knieprobleme langfristig in den Griff zu kriegen, nutzen mein folgendes Angebot:
 
* Gangbildanalyse, Fußfestigkeitsuntersuchung
* Erstellen eínes Gipsmodells (Normalform bzw. Sollform)
* 4 Paar Einlagen (vorhandene Schuhe können weiter getragen werden)
* Hotel- oder Ferienwohnung für 2 Tage  / oder Mehrbettzimmer Unterbringung
* Einlagen- Probelauf und ggf. Massage zum leichteren Eingewöhnen
 
Das ganze Paket kostet in der Hauptsaison für junge Menschen (unter 25) nur 330,--€ - in der Nebensaison nur 270,--€ bzw. bei Mehrbettunterbirngung sind es 40,--€ weniger.
Das Nützliche kann man mit dem angenehmen verbinden,- die Ostsee ist direkt vor der Tür!
 
Eine rechtzeitige Anmeldung ist zwingend erforderlich,- zur Vorbereitung werden Umrisszeichnungen der Füße benötigt. 
 
Über die Erfolge meiner (seltenen) Einlagentherapie kann man in den Feedbacks und in manchen Foren nachlesen.
 
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Herr

 
goParadise
Dorfstraße 10
24217 Stakendorf
 
* TERMINE sind auch in Schönberg (wirklich) nur nach Voranmeldung möglich!
 
Tel. 04344-412 351 (täglich von 10 bis 22.00h)
oder 0162-881 50 35 (keine SMS)

Fersensporn durch Übergewicht?

 

Hallo, ich bin gerade auf Deine Homepage geraten. Seit kurzem habe ich nun die Gewissheit – eine Ahnung hatte ich ja schon vorher – dass ich rechts einen Fersenspron habe.

Das Internet bietet mir wahre Horrorstories, denn so ein Sporn ist anscheinend sehr hartnäckig und es scheint fast unmöglich, dass man ihn wieder los wird. Vom Arzt habe ich dese tollen Gelkissen verschrieben bekommen, die zwar den Druck mindern aber, meine Socken verschieben und das wiederum drückt an der Ferse. Erschwerend bei mir ist, dass ich ziemlich übergewichtig bin, was den Druck auf die Fersen natürlich noch verstärkt. Dass das Gewicht runter muss, weiß ich ja aber, sowas geht nicht über Nacht. X-Beine habe ich obendrein auch. Der Arzt meinte mal, ich hätte einen leichten Spreizfuß. Weiß aber sonst nichts über meine Füße nur, daß sie gerne mal umknicken und daß ich bisher noch jeden Schuh schiefgelaufen habe. Ich denke doch, daß es auch für jemanden wie mich Einlagen gibt oder??? Nur, wie komme ich denn jetzt an Einlagen, die mir das Gehen etwas erleichtern? Benötige ich eine Verordnung vom Arzt? Und, wie funktioniert daß mit dem Anfertigen der Einlagen, wenn ich

hier in HH bin? Sorry, wenn ich jetzt so dusselige Fragen stelle. Ich möchte eben gerne jetzt – wo mein Sporn erst gerade 4 Monate alt ist, etwas dagegen unternehmen.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

 Viele Grüße

Zitat: Eigentlich müsste niemand einen Fersensporn beklagen, weil man bereits ab dem 12. Lebensjahr durch die Trittschaumanalyse erkennen kann, wie die Mittelfußsehne entwickelt ist. Das Übergewicht zum Fußverfall führt, ist Unsinn! Viele Dicke Menschen haben gesündere Füße, als dünne Menschen! Dennoch werden selbstverständlich die Knochen durch ein erhöhtes Körpergewicht stärker belastet, was einen schnellern Verschleiß bedeutet. Ein Senkfuß ist keine Krankheit sondern eine reine Muskelschwäche und manche Muskeln stellen sich sehr gut auf die Belastungen ein....

Antwort:

Hallo,
 
lassen Sie sich vom Thema Gewicht nicht verrückt machen,- es gibt spindeldürre Menschen mit Plattfüßen und auch wirklich dicke (über 140 KG) mit völlig gesunden Füßen!
 
Der Aufbau und die Kosestenz von Muskeln und Knochen ist nicht unbedingt vom Gewicht abhängig. Dennoch entlastet es die Knochen, wenn man weniger wiegt. Das Abnehmen darf aber nicht auf Kosten der gesunden Ernährung gehen!
 
Zum Ablauf im Versand:
Sie haben das richtig beschrieben. Zunächst bestellen Sie das Einsteigerpaket FS (noch nicht im Shop),  überweisen 75,--€, erhalten den Trittschaum, eine Anleitung und einen Fragebogen (zum Ankreuzen), später erhalten Sie die ersten Einlagen.
 
In den ersten Tagen mit Einlagen werden Sie die Investition wahrscheinlich bereuhen, weil es mit Einlagen recht unangenehm werden kann (Fremdkörper im Schuh). Wenige Tage später freuen Sie sich über die Erleichterung.
 
Nach frühestens vier Wochen können Sie auch für feinere Schuhe, Sandalen oder Hausschuhe Einlagen bestellen,- die Abdrücke sind dann noch vorhanden.  
 
Wegen der Auslastung (insbesondere Mangel an brauchbaren Personal) kann ich Ihnen die ersten Einlagen erst etwa zwei bis vier Wochen nach Rücksendung des Trittschaumes liefern!
 
Der "normale" Weg (Arzt, Sanitätshaus) würde bedeuten, dass Sie neben der Praxisgebühr rund 30,--€ zu den Kasseneinlagen zuzahlen müßten, oder bis zu 95,--€ für handgeformte Einlagen nach Gipsabdruck. Selbstverständlich liegen Welten zwischen Fertig und Maßeinlagen!
 
Möchten Sie mein Einsteigerangebot nutzen, überweisen Sie einfach den Betrag von 75,--€ auf unser Bestellkonto 
 
Alles weitere geht dann automatisch. Besondere Wünsche bezüglich des Bezuges (Weichschaum, Mikrofaser, Echtleder) können Sie auf dem Feld auf dem Karton angeben,- so geht es direkt in die Werkstatt.
 
Mit freundlichen Grüßen
Andreas Herr
 

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Nein, der Arzt hat außer diesen Silikon-Fersenkissen nichts mit mir gemacht. Lediglich mitleidig angesehen hat er mich und gesagt, daß der Fersensporn sehr hartnäckig und schwierig zu heilen sei. Ich nehme mal an, er meinte wohl, das Menschen wie ich, die zuviel wiegen die Hoffnung fast begraben können, ihn jemals wieder los zu werden. Dem will ich aber etwas dagegen setzen. Abnehmen okay aber, sowas geht nicht von jetzt auf gleich. Einlagen bekommen und konsequent tragen schon. Wie würde das denn vor sich gehen??? Ich meine, wenn ich es von HH machen möchte. Ich überweise und ihr schickt mir was zu, wo ich mich drauf stelle und ich schicke es zurück? Wieder so blöde Fragen aber, ich bin ja noch ganz neu und kenne dies „tolle“ Sporndiagnose erst seit kurzem.

 Viele Grüße

Novella 

 


 Re: Einlagen bei Fersensporn???

 

Hallo,

den Fersensporn weich zu betten, ist kurzfristig gesehen vieleicht hilfreich,- auf Dauer bringt es aber nichts,- ganz im Gegenteil.

Hat sich der Arzt die Zeit und Mühe für einen Trittschaumabdruck genommen?-

An dem Abdruck erkennt man am besten, wo der Fuß eine Unterstützung braucht. Ich empfehle dieses Verfahren bereits bei Kindern ab 12 Jahre regelmäßig durchzuführen, damit man dem Fersensporn und anderen schmerzhaften Fußproblemen, die erst im zunehmenden Alter spürbar werden, vorbeugen kann.

Die Einlagen sollten in der nächsten Zeit so oft wie nur irgendwie möglich getragen werden. Eine eher unangenehme Eingewöhnungszeit muss man in Kauf nehmen!

Zur Zeit bieten wir noch das "Einsteigerangebot" an. Dieses beinhaltet den Trittschaum, die Auswertung und spätere Verarbeitung des Gipsmodells, ein Paar Einlagen und die Versandkosten.

Ein ärztliches Rezept brauchen wir nicht,- daraus geht eh nicht viel hervor und außerdem rechnen wir grundsätzlich nicht mit den gesetzlichen Krankenkassen ab, weil der Verwaltungsaufwand zu zeitaufwändig ist und "echte" Einlagen eh von den Kassen nicht bezahlt werden.

 Mit freundlichen Grüßen
Andreas Herr
 
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Internet: www.fussgesundheit.info  ~~ www.plattfüsse.de  ~~  www.Einlagenservice.de
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Strandspiele 2007 : Jeden 1. Mittwoch im Monat (bei schlechtem Wetter + 1 Woche)

1Wer Fragen zu seinen Füßen oder zu seinen Einlagen hat, darf gerne an uns herantreten. Dieser Service ist nicht teuer!

  MAILANFRAGE Die Veröffentlichung des Textes (ohne Name u. Anschrift) und der Fotos wird mit Absenden der Mail ausdrücklich erlaubt!

Da sich die goParadise Praxis immer mehr auf Kinder und Jugendliche spezialisiert hat und ich weiter in diese Richtung gehen werde, ist ab sofort das neue Forum (nur für das Thema Kinder,- und Jugendfüße und Beine) online! Hier erhalten Sie kostenlose Antworten!